Paleo Ernährung Erfahrungen & Rezepte | paleo24.de

Hallo! Mein Name ist Alexander, ich betreibe diese Seite, http://5x5training.de/ sowie paleo24.de.

Was ist die Paleo Ernährung?

Mir ist es eigentlich lieber, wenn ich dies als neue Ernährungsform oder auch eine Art der Ernährungsumstellung bezeichne.

Denn ich sehe es so, dass sobald von Diät gesprochen wird, kommen die ersten Gedanken über kurzfristige Erfolge, und längerfristiges Zunehmen mit JoJo-Effekt.

Ich sage gleich, dass ich diese Form der Ernährung seit Anfang 2010 befolge, und damit selbst hervorragende Resultate damit erzielt habe.

Wie kann man diese Diät ganz kurz zusammenfassen?

  • Man verzichtet auf unnötige Kohlenhydrate.
  • Es gibt keinen Konsum mehr von Getreideprodukten.
  • Künstliche Zucker werden so weit es geht vermieden.
  • Und man ernährt sich grundsätzlich gesünder mit mehr Obst, mehr Gemüse, gesunden Ölen und Fetten, und magerem Fleisch.

Das klingt jetzt vielleicht auf den ersten Blick etwas schwierig zu befolgen, aber die Rezepte sind sehr einfach nach zu kochen.

Paleo Ernährung Rezepte sind sehr schnell und einfach zuzubereiten.

Schon mit wenigen frischen, leckeren Zutaten, kann man gesunde Mahlzeiten sich selbst zubereiten.

Auf dieser Seite stelle ich dir ein paar Ideen vor, wie du dein Frühstück, Mittagessen oder auch Abendessen gestalten kannst.

Wie kann ein einfaches Rezept für ein Frühstück aussehen?

Paleoernährung Rezept FrühstückWas ich gerne benutze, um ein einfaches  Frühstück zuzubereiten sind folgende Dinge:

  • Eier
  • Gemüse
  • Obst

Ich brate mir zum Beispiel gerne morgens 2-3 frische Eier in einer Pfanne mit Butter an.

Dann schneide ich Tomaten, Gurken klein, gebe manchmal auch Oliven dazu.

Etwas Olivenöl sorgt für weiteren leckeren Geschmack, und deckt zudem einen großen Bedarf an wichtigen Fetten für den menschlichen Körper.

Man kann auch gerne das Essen mit etwas Kräutern garnieren, wie Basilikum, Petersilie, die oder auch Kresse, die es glücklicherweise in vielen Geschäften zu kaufen gibt.

Ein Stück Obst, wie Apfel, Banane, oder Orangen, am besten je nach Saison, dies ist natürlich noch besser.

Mittagessen

Paleoernährung Mittagessen Rezept

Ich finde, oftmals wird zu viel Aufwand gemacht, um ein Mittagessen zu zubereiten.

Nicht nur das danach die Küche aussieht wie nach einem Wirbelsturm, es ist auch viel zu spülen, und man steht einfach viel zu lange in der Küche.

Für mich gilt deswegen die Ein-Pfannen-Regel:
Alles was ich esse oder zubereitete muss in einer Pfanne gemacht werden.

Wie kann das aussehen?

Ganz einfach: brate etwas fettarmes Fleisch in Butter an und füge diesem kurz bevor es fertig ist, leckeres Gemüse hinzu.

Kombiniert: als Beispiel:

  • Hähnchenfleisch, gebratenen Butter.
  • Gemüse: Karotten, Brokkoli, Weißkohl.

Das Ganze leicht garen lassen, danach auf dem Teller servieren fertig.

Bitte nicht die Butter vergessen! Denn diese deckt weitere wichtige Fettsäuren, die der menschliche Körper benötigt, zudem versorgt sie einen mit weiteren wichtigen schonenden Kalorien.

Nein, eine Beilage wie Kartoffeln, oder Brot gibt es in diesem Beispiel nicht.

Brot, Pizza, Pasta, und andere Getreideprodukte sind in tabu.

Kartoffeln oder Reis lassen den Insulinspiegel ansteigen, und sorgen zudem für das Nachmittagsloch.

Abendessen

Paleoernährung Abendessen Rezept

Auch dies macht man sich oft im Kopf viel zu kompliziert als eigentlich sein muss.

Einfach mittags etwas mehr Fleisch anbraten, und ein Stück für den Abend übrig lassen. Dies kann man kalt essen.

Etwas Trockenobst, und eine Hand voll Nüsse, sorgt für weitere ausreichende Abwechslung auf dem Speiseplan.

Und gerne kann man sich abends ein Stück dunkle Schokolade gönnen, diese ist auch sehr Kalorien-dicht, enthält gesunde Fette, und hat ein großes Potenzial zu sättigen.

Zudem, durch den niedrigen Anteil Zucker, schont sie auch hierbei den Insulinspiegel, und man kann einfach nicht zu übertrieben viel davon essen.

Dazu etwas Gemüse, oder auch ein Stück Obst.

Wie man sieht: Rezepte für Frühstück, Mittagessen, Abendessen müssen nicht kompliziert sein.

Welche Lebensmittel sind absolut tabu

Besonders wichtig, ist hierbei zu beachten, dass man sich vollständig frei von Getreideprodukten ernähren sollte.

Ohne Ausnahme ist tabu:

  • Brot, Pizza, Pasta, Müsli, Nudeln, und praktisch alles was irgendwie eine Form von Getreide in sich hat.

Verarbeitete Lebensmittel, wie Wurst, oder Milchprodukte, sollten soweit man es kann, vermieden werden.

Oftmals werden so Dinge wie Dosensuppen, oder Fruchtsäfte zu sich genommen, doch diese sind nicht wirklich in einer natürlichen Form, und haben viele schädliche Auswirkungen für den Menschen.

Salzige Produkte wie Wurstwaren, oder auch geräucherte Waren, sollten auch minimiert werden.

Auch extrem ungesund ist Margarine, stellt diese doch nichts anderes dar als gehärtetes Industrie-Fett.

Diese fremden Fette zeigen sich im menschlichen Körper als unbekannte Moleküle, so dass dieser nicht weiß damit etwas anzufangen, und Entzündungsreaktionen das Resultat sind.

Um sein Gewicht mühelos zu halten, empfiehlt es sich Kohlenhydrate und stärkehaltige Produkte wie Reis oder Kartoffeln, und auch süße Produkte mit viel Zucker zu reduzieren oder gänzlich zu vermeiden.

Dazu gehört auch zum Beispiel das Thema Fruchtsäfte. Nicht nur dass diese sehr viel Zucker enthalten, sind wir doch ganz ehrlich: wer schafft es nur ein Glas Fruchtsaft am Tag zu trinken? Meistens wird doch die ganze Flasche getrunken.

Zudem sind diese wärmebehandelt, enthalten dadurch weniger Nährstoffe und natürlich auch viel zu viel Zucker.

Nicht nur, dass sie auch teuer sind, ist es einfach besser frisches Obst essen.

Der Blutzuckerspiegel, die Insulinproduktion, und die Bauchspeicheldrüse danken es einem, und man wird einfach länger und gesünder leben.

Dadurch, dass man sich ab nun gesünder ernährt, hat man keine Schwierigkeiten mehr sein Gewicht zu halten und kann es zudem schonend reduzieren, sollte es zu viel sein.

Welche Lebensmittel empfehlen sich

Viel Obst, viel Gemüse, und frisches Fleisch steht auf dem Ernährungsplan.

Gemüse ist hierbei von wichtiger Bedeutung, da es zudem den Säure-Base-Haushalt im Körper reguliert, und viele zusätzliche Mineralien und Nährstoffe sowie Vitamine für den Körper bereitstellen kann.

Praktisch alle Gemüsesorten sind hierbei hervorragend, je mehr desto besser.

Obst sollte man in Maßen essen, aber auf keinen Fall aus Angst vor Fruchtzucker vom Speiseplan verbannen.

Oftmals wird vergessen, dass zur gesunden Ernährung auch Fette und Öle dazu gehören.

Wurde doch in der Vergangenheit oft ALLE FETTE und ÖLE in den Medien verteufelt. Doch dieses absoluter Unsinn!

Der menschliche Körper benötigt gewisse Fette, um richtig zu funktionieren und ein ausgewogenes Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6 Fetten.

Empfehlenswerte Fette und Öle:

  • Butter oder Macadamia-Nuss-Öl zum Braten.
  • Olivenöl für Salate.

Frisches und gesundes Fleisch gehört auch auf den Tagesplan. Keine Sorge, dies muss man nicht roh essen!

Was man beachten sollte wäre folgendes: mageres, fettarmes Fleisch zu kaufen, das bevorzugt von frei laufenden und Gras-gefütterten Tieren stammt, die nicht in einer Masthaltung leben.

Ich weiß, das ist nicht immer möglich, oftmals schwer zu finden, oder auch teuer.

Eine Alternative wäre hierbei auf fettarmes Fleisch in Bio-Qualität zu achten.

Eine weitere gute Quelle für Proteine, sind frische Eier. Auch hierbei: keine Sorge wegen Cholesterinspiegel, auch dies wurde mehrfach bewiesen, dass es absoluter Quatsch und Panikmache seitens der Medien war und Eier überhaupt keine negative Auswirkungen auf den menschlichen Organismus haben, wenn sie aus qualitativ hochwertigen Quellen entstammen.

Im Gegenteil! Eier enthalten für den menschlichen Organismus wichtige Fette, sehr gutes Protein, und wenn sie aus einer guten Qualität stand, ein gutes ausgewogenes Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6 Fettsäuren.

 

Wie lange kennt man diese Form der Ernährung schon

Ich schätze, dass Anfang 2005 diese Ernährung nach Deutschland gelangt ist, aber in den letzten Jahren erst so richtig zur Bekanntheit gekommen ist.

In den USA bezeichnet man dies als Paleo Diet.

Welche positiven Resultate kann man erzielen?

Meine Paleo Ernährung Erfahrungen, kurz zusammengefasst:

  • Kein Durchfall mehr.
  • Fast 25 kg abgenommen.
  • Mehr Lebenskraft, keine Müdigkeit nach dem Essen.

 

In folgendem Artikel werde ich dir meine Paleo Ernährung Erfahrungen in mehr Ausführlichkeit berichten.

Immer wenn man von Diät hört, oder Ernährungsumstellung, fragt man sich doch zugleich: Wer hat damit schon Erfahrungen gesammelt, oder ist dies gesund oder kann dies schlechte Auswirkungen auf den Menschen haben?

Gleich vorweg: ich befolge diese Ernährung-Umstellung schon seit Anfang 2010, und habe hierbei deutliche Resultate erzielt.

Was war das Ergebnis – Paleo Vorher Nachher

Paleo Ernährung Vorher Nachher

In nur 18 Monaten habe ich mein Körpergewicht um für mich selbst kaum zu glaubend 50 Pfund reduziert!

  • Das war knapp 25 kg!
  • Ich bin von der Hosengröße 37-38 runter auf 32!

Das klingt jetzt vielleicht auf den ersten Eindruck schön und imposant.

Doch war dies auch mit Nachteilen verbunden, die man auf den ersten Blick nicht sofort sieht.

  • Denn hierbei musste ich dreimal alle meine Hosen auswechseln, und auch zweimal alle meine Hemden und auch T-Shirts austauschen.

Eine Kleinigkeit, die wahrscheinlich die wenigsten Leute offen zugeben: aber dies war, wie man sich sicher vorstellen kann, sehr teuer!

Diesen Artikel schreibe ich nun, und ich kann seit 2010 mein Gewicht mühelos halten.

Das alles ohne zu hungern.

Wenn ich für mich dieses System nochmal zusammenfassen müsste, für mich die wichtigsten Punkte wären diese:

  • Auf unnötige Kohlenhydrate verzichten.
  • Schlechte und krankmachende Lebensmittel aus Getreide komplett eliminieren.
  • Mehr Gemüse, mehr Obst, mageres Fleisch essen.

Denn auch mein Verdauungssystem wurde besser!

Ich hatte früher oft Brot, Pizza, Pasta gegessen, und oft hatte ich danach unregelmäßige Durchfall-Aktionen. Sehr schmerzhaft!

Für viele vielleicht unbekannt, doch war das für mich schon seit meiner Pubertät ein Leidwesen.

Ich wusste praktisch nie, nach welchem Essen ich Magen-Darmprobleme bekommen würde.

Früher hatte ich dies immer auf fettige oder falsche Lebensmittel zurückgeführt, doch heute weiß ich: es war die Kombination mit zu viel Getreideprodukten.

Zu viel Brot, zu viel Nudeln, zu viel Pasta, brachten meine Verdauungssystem so durcheinander, dass es sich praktisch nur noch mit Durchfall dagegen wehren konnte.

Seitdem ich all diese schlechten Produkte aus meine Lebensweise verbannt habe, kann ich mich nicht erinnern, wann ich so einen Anfall jemals in der Vergangenheit hatte.

O.k.: ich bin ehrlich!

Als ich einmal Ende 2012 eine halbe Dose Trockenpflaumen gegessen hatte, ging es mir am nächsten Morgen auf der Toilette nicht so gut 🙂

(Deswegen: so ein Unsinn bitte nicht nachmachen.)

Aber zurück zum eigentlichen Thema: es wurde schon mehrfach nachgewiesen, wie schlecht für die Menschen Getreideprodukte sind, dass Gluten Entzündungsreaktionen und Magen-Darmprobleme auslöst, und Getreide sehr stark mit Pestiziden belastet ist,  dazu kommen auch noch Anti-Nährstoffe und Fraßschutzstoffe.

Das Schlimmste: Vollkornprodukte! Enthalten diese noch mehr krank machende Substanzen.

Zudem sind Getreideprodukte hochglykämisch, lösen einen sehr starken Anstieg vom Insulinspiegel aus, belasten die Bauchspeicheldrüse, behindern die Fett-Verarbeitung im Körper, so dass der Körper Schwierigkeiten hat den Fettaufbau und Fettabbau zu betreiben. Resultat hierbei ist das man immer mehr Gewicht zu sich nimmt.

Gab es noch weitere positive Auswirkungen?

Auch hat sich mein Hautbild gebessert!

Dadurch dass ich weniger Kohlenhydrate zu mir nehme, hat sich mein Insulinspiegel normalisiert, dies hat positive Auswirkungen auf Akne oder Pickel: je weniger Kohlenhydrate man zu sich nimmt, und je geringer der Insulinspiegel ist, desto weniger Probleme mit Akne hatte ich.

Dies hat man auch gesehen, wenn ich Fotos von früher von mir anschaue.

Zusammengefasst, in Kurzform

  • Gewicht schonend, längerfristig, und kontinuierlich reduziert, insgesamt auf fast 25 kg.
  • Kein Durchfall, keine Probleme mehr mit Magen oder Darm und einfachere Rezepte.
  • Akne oder Pickel deutlich verschwunden.

Zudem kommt, dass ich die Mahlzeiten mehr genieße, mehr frisches Obst und Gemüse zu mir nehme, und ist so auch über den ganzen Tag mehr Vitalität und Lebenskraft habe.

Man kennt sicher das Loch, was man nach üppigem, kohlenhydratreichen Essen am Mittag hat: wenn man sich leichter, gesünder, und bewusster ernährt, ist das Nachmittags-Loch nicht vorhanden.

Wenn ich alles überblicke, kann ich jedem diese Ernährung empfehlen.

Sich gesund zu ernähren, muss nicht schwer sein!

Aber ich bin nicht nur der einzige, der hierbei längerfristig und schonend Gewicht verloren hat, auch der beliebte Lindenstraßen-Held Klaus Beimer wiegt wiegt nun 20 kg weniger.

Ist Käse oder Milchprodukte o.k.?

Dies muss praktisch jeder für sich selbst entscheiden.

Nach einer ganz klar strikten Paleo Linie, sind Käse-und Milchprodukte auch verarbeitete Lebensmittel.

Oftmals hormonell oder mit Antibiotika belastet.

Stammen oft aus minderwertigen Milch-Qualitäten.

Uns haben zudem schlechte Auswirkungen auf den Säure-Base-Haushalt des Menschen.

Die Laktose in den Käseprodukten können viele Menschen nicht verarbeiten, und bekommen davon Blähungen oder Magenprobleme.

Ich selbst konsumiere in kleineren Maßen jedoch sehr proteinreicher Käse wie zum Beispiel Parmesan, im Salat.

Und auch mal ein Stück Ziegenkäse (wenig Laktose) gibt es bei mir zum Frühstück.

Ich balanciere das ganze aber mit ausreichend Grünzeug, um die Säure-Base-Bilanz in einem guten Bereich zu halten.

Dennoch, der Mensch benötigt weder Käse, noch Milch. Und wenn du Probleme hast, lass dies auf jeden Fall weg, genauso wie alle Getreideprodukte.

Fazit

Vielleicht für uns heutige Menschen eine neumodische Erfindung, doch beruht diese Ernährungsform auf alten Prinzipien, die es schon seit tausenden von Jahren gibt:

  • Frisches Obst
  • Frisches Gemüse
  • Fettarmes und gesundes Fleisch
  • Gesunde Fette und Öle
  • Verzicht auf verarbeitete Lebensmittel
  • Keine Getreideprodukte
  • Milchprodukte in geringen Maßen

So kompliziert oder schwierig kann gesunde Ernährung doch nicht sein?

[REZEPTE] Koch dich Schlank - das wohl beste deutschsprachige Sortiment an Kochbüchern!


Der Schlüssel zu einem gesünderen Leben ist die richtige Ernährung. Doch wie kannst Du Dich gesund ernähren? Erfahre jetzt mehr in dieser kostenlosen Videopräsentation. Du musst nur 5 einfache Regeln befolgen um dauerhaft abzunehmen und gesünder zu leben.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich anzumelden.E-Mail*